Mein Jahr in Südafrika

"Ohne Abenteuer wäre das Leben tödlich langweilig!" – Lord Robert Baden Powell

4. Juli 2017
von Denja
6 Kommentare

Noch 21 Tage

In ein paar Tagen geht es für mich nach Hause. Es ist ein komisches Gefühl. Es macht mir Angst. Aber dennoch freue ich mich auf zuhause. Aber ich weiß, dass ich nur noch ein paar Tage in diesem Land übrig habe. Nur noch ein paar Tage mit all den Menschen die ich hier kennen und lieben gelernt habe. Nur noch ein paar Tage mit dieser wunderschönen Stadt in der mit nun alles sehr vertraut ist. Keine Gruppenstunde mit den Pfadfindern mehr. Nur noch ein paar Tage im Office mit meinen Kolleginnen. Nur noch ein paar Tage mit meiner Gastfamilie. Nur noch ein paar Tage Englisch reden. Nur noch ein paar Tage Abenteuer.

Auch weiß ich nicht was mich zuhause erwartet. Ich habe im Kopf, dass alles so ist wie es war als ich gegangen bin. Doch ich glaube es wird eben nicht so sein. Für mich ist die Zeit in Deutschland quasi stehen geblieben, doch für alle anderen ist das Leben ganz normal weiter gelaufen. Wie wird es sein, wenn ich wieder in Deutschland bin.

Es ist ständig in meinem Kopf. Ich könnte noch so viele Dinge machen. Ich würde gerne noch so viel Zeit mit den Menschen verbringen. Manche habe ich nämlich viel zu spät kennen gelernt. Die Ungewissheit wann ich wieder zurückkommen werde zerfrisst mich.

Es macht mich nachdenklich. Was möchte ich in meinem Leben erreichen? Wo möchte ich wohnen? Wann werde ich wieder zurück kommen?

Kapstadt

11. Juni 2017
von Denja
1 Kommentar

#KnysnaFires

Nachdem wir hier in Kapstadt endlich Regen hatten und es ein bisschen gestürmt hat, geht es uns hier sehr gut. Klar wird immer noch ein bisschen aufgeräumt, aber nichts dramatisches.

Ich dachte am Dienstag Abend noch: „Warum warnt die Wettervorhersage vor Bränden? Es ist Sturm angesagt!“ Dieser Gedanke hat sich am nächsten morgen dann erklärt. In Knysna herrscht Ausnahmezustand. Da es in Knysna seit Ewigkeiten nicht geregnet hat, ist durch Blitzeinschlag ein Riesen Feuer ausgebrochen. Dies ist am 7 Juni 2017 passiert. Der Wind hat die Funken leider weitergetragen und somit brannte es an ganz vielen unterschiedlichen Stellen in Knysna.

Weiterlesen →

8. Juni 2017
von Denja
Keine Kommentare

Sturm

Für alle die sich Sorgen machen: Mir geht es gut! Kein Haus ist zerstört oder ähnliches in meiner Umgebung. 

Die Medien stellen Sachen viel dramatischer da. Also ihr braucht euch da keine Gedanken zu machen!

24. Mai 2017
von Denja
1 Kommentar

3. Quartalsbericht

Wie ihr bestimmt wisst, muss ich alle 3 Monate einen Quartalsbericht schreiben. Hier ist mein dritter Quartalsbericht. Ich dachte ich zeige euch mal einen, damit ihr wisst, was ich so schreibe. Vieles davon habt ihr hier schon einmal gelesen, aber den Teil könnt ihr einfach überspringen.

Nur noch 3 Monate, dann geht es für mich nach Hause. Vor einer Weile hätte ich gesagt, dass ich mich super darauf freue, doch jetzt? Es ist so viel seit dem letzten Bericht passiert, sodass ich gerade wirklich nachgucken musste, was ich erlebt habe.

Weiterlesen →

9. Mai 2017
von Denja
2 Kommentare

#Public Transport 4

Sam und ich sind auf dem Weg nach Hause. Wir laufen ein bisschen die Straße hoch, weil dort die Chance auf ein Taxi besser ist. 

Nicola pfeift und wir haben endlich verstanden, dass es ein Taxi für uns ist. Wir steigen ein. Wir wollen bezahlen und die Frau sagt: Ihr könnt das Geld zu diesem kleinen Mann geben.

Der Junge war circa 10 🙂 und wir sind in einem Familientaxi gelandet. Wir wurden aber trotzdem bis nach Claremont mitgenommen 🙂

29. März 2017
von Denja
2 Kommentare

#PublicTransport 3

Gestern im Taxi: 

Ich war die einzige weiße Person und bin mit Nosisa nach Claremont gefahren. Alle redeten Xhosa, sodass ich nichts verstanden habe. Alle lachten. Ich drehte mich zu Nosisa und fragte: Worüber lachen alle ? 

Im gleichen Moment nahm die Frau neben mir meinen Arm und sagte: Do you have a boyfriend ? 

Nosisa: Die reden über dich. Der Fahrer meinte, wenn du ihm deine Nummer gibst, dann kannst du kostenlos mitfahren jedesmal. 

Weitere Überzeugungsversuche habe ich geschickt abgewährt. Zum Glück sind wir dann angekommen. Der Fahrer wollte jedoch immer noch meine Nummer haben .

8. März 2017
von Denja
Keine Kommentare

#PublicTransport 2

Heute Morgen im Bus: 

Der Bus ist mal wieder verdammt voll. 

Mittelalte Frau möchte nicht im Gang nach hinten durch rutschen. Eine andere Frau beschwert sich weiter vorne.

Darauf die andere Frau: “ Do you have a problem with me? Damn Bitch!“

Der ganze Bus erschrickt.

Eine andere Frau neben mir: “ Do we really need this stress in the morning. I don’t want to have a big fight here in the bus.“ 

Andere Frau regt sich immer noch auf, dann klingelt jedoch ihr Telefon und sie ist mit anderen Dingen beschäftigt. 

Glück gehabt.