Mein Jahr in Südafrika

"Ohne Abenteuer wäre das Leben tödlich langweilig!" – Lord Robert Baden Powell

Ende einer tollen Zeit

| Keine Kommentare

Berge, Meer und Sonnenschein

Sandstrand

Ja genau so stellt man sich Kapstadt vor. Und ja genauso ist es die meiste Zeit. Ich habe die Berge hier in Kapstadt echt genossen. Die Möglichkeit, jederzeit ans Meer zu gehen war einfach wundervoll. Sonnenschein gibt es hier auch sehr viel. Regen habe ich nicht allzu viel gesehen, was mir sehr gut gefiel, doch für die Stadt ist es nicht so prickelnd. Kapstadt hat nämlich kaum Trinkwasser mehr übrig und alle warten sehr verzweifelt auf den Regen. Wieder zu Hause muss ich mich jetzt immer dran erinnern, nach dem „kleinen Geschäft“ die Klospülung zu betätigen – in Kapstadt war „Water Restriction 4B“, da sind pro Person 75 Liter erlaubt. Bei einer Klospülung von 9 Liter ist das schnell verbraucht. Meine Einheiten habe ich da lieber zum Duschen benutzt.

Die Landschaft hier ist einfach atemberaubend! Das kann man nicht anders sagen. Ich glaube aber es ist für uns einfach so unbeschreiblich schön, weil wir sowas in Deutschland nicht haben. Ich werde die Aussicht vermissen, wenn man mit vollem Einsatz den Lion´s Head hochgewandert ist und einem dann die ganze Stadt zu Füßen liegt.

Zur Temperatur kann ich eigentlich nur sagen, dass es meistens sehr angenehm war. Da Kapstadt am Meer liegt, wird es nicht zu heiß und es ist meistens auch gar nicht schwül. Wenn man jedoch weiter ins Inland reist, dann kann es sehr heiß und schwül werden.

Ich finde man kann die Schönheit dieses Landes nicht in Worten fassen. Man muss herkommen und es mit den eigenen Augen sehen! Auch Fotos können nicht zeigen, was man vor Ort sieht!

Nun ist es Zeit, nach Hause zu fliegen

Jetzt geht es für mich zurück nach Deutschland. In meine kleine Stadt am Rhein. Dort wird alles wieder anders sein. Kapstadt hat mein Herz erobert mit all seinen Ecken und Kanten.

Willkommensbanner

Ich habe meine Erfahrungen machen können. Manchmal hat sich ein Vorurteil bestätigt – aber noch viel öfter habe ich festgestellt, dass man mit Verallgemeinerungen nicht weit kommt. Das Leben ist hier noch vielfältiger als zu Hause. Wenn man offen auf Menschen zugeht und ihnen mit Respekt begegnet, hat man die Chance, Einblicke in ihre Leben zu bekommen. Was oft gar nicht so viel anders ist als das eigene zu Hause. Und dann wieder doch J Zeit „Goodbye, Totsiens, Auf Wiedersehen“ zu sagen! Ich werde definitiv wiederkommen und dieses wundervolle Land weiter erkunden. Denn bisher habe ich ja fast nur die Gegend um Kapstadt erkundet – doch Südafrika ist noch viel mehr als diese traumhafte Stadt!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen