Mein Jahr in Südafrika

"Ohne Abenteuer wäre das Leben tödlich langweilig!" – Lord Robert Baden Powell

#KnysnaFires

| 1 Kommentar

Nachdem wir hier in Kapstadt endlich Regen hatten und es ein bisschen gestürmt hat, geht es uns hier sehr gut. Klar wird immer noch ein bisschen aufgeräumt, aber nichts dramatisches.

Ich dachte am Dienstag Abend noch: „Warum warnt die Wettervorhersage vor Bränden? Es ist Sturm angesagt!“ Dieser Gedanke hat sich am nächsten morgen dann erklärt. In Knysna herrscht Ausnahmezustand. Da es in Knysna seit Ewigkeiten nicht geregnet hat, ist durch Blitzeinschlag ein Riesen Feuer ausgebrochen. Dies ist am 7 Juni 2017 passiert. Der Wind hat die Funken leider weitergetragen und somit brannte es an ganz vielen unterschiedlichen Stellen in Knysna.


Sämtliche Häuser wurden evakuiert. 10.000 Menschen! Momentan heißt es, dass ca 160 Häuser abgebrannt sind. Ganze Familien haben alle verloren. Mein erster Gedanke war, ob Lynette – meine Freundin aus Knysna – in Sicherheit ist. Zum  Glück habe ich sie sehr schnell über WhatsApp erreicht und es geht ihr und ihrer Familie gut! Ihr Haus steht noch. Sie erzählte aber, dass fünf Wölflingsfamilien ihr Heim verloren haben. Plötzlich wird es real. Man ist in einer gewissen Weise doch betroffen.

Kennt ihr diesen Strand? Es gibt Fotos von vor 2 Monaten, als wir dort zu Besuch waren.

Eine junge Familie hat ihr Leben in diesem Feuer gelassen. Sie hatte ein Haus im Wald und konnten nicht rechtzeitig fliehen. Man ist wie gefangen, wenn man plötzlich von allen Seiten von Feuer umgeben ist. Ein Feuerwehrmann ist an schweren Verbrennungen gestorben. Auch ein älterer Mann ist aufgrund eines Herzinfarktes, welcher durch den Schock ausgelöst wurde, gestorben. Dieses Feuer hat so vielen Menschen das Leben genommen. Ohne diese Katastrophe wären diese Leute noch am Leben.

Thank you!

Warum ich euch das alles jetzt erzähle? Mich macht es super traurig zu sehen, dass man so schnell einfach alles verlieren kann. Es beschäftigt mich die ganzen letzten Tage. Und ich würde gerne irgendwie helfen. Wir haben von den Scouts einen Spendenaufruf gestartet und sammeln momentan Kleidung, Lebensmittel und Wasser. Kulula, eine Airline hier in Südafrika, hat einen Flug für 100 Feuerwehrleute gesponsert. Sie wurden aus Johannesburg nach George geflogen, um zu helfen das Feuer zu bekämpfen. Alle umliegenden Feuerwehrleute sind vor Ort und kämpfen gegen das Feuer. Leider brennt es nämlich immer noch. Der Wind macht es nicht besser und leider gab es auch nur ein ganz klein bisschen Regen.

Feuer überall!

 

Ich wollte euch dies einfach nur erzählen und euch darauf aufmerksam machen, dass auch diese schrecklichen Dinge hier passieren. Menschen im Paradies haben auf einmal alles verloren und sind nun auf die Hilfe von anderen angewiesen. Es ist aber wunderschön zu sehen, dass hier sehr viele Leute Dinge spenden und sich umeinander sorgen. Es gibt eine Facebookseite, die einen auf dem Laufenden hält. Wenn ihr etwas spenden wollt, dann könnt ihr dies bei Pick´n´Pay online tun. Leider wandert das Feuer nun auch Richtung George und Plettenberg Bay. Ich hoffe, das Feuer ist bald unter Kontrolle.

 

Alle Fotos sind von Facebook von der Knysna Fires 7th June Seite.  

Ein Kommentar

  1. Liebe Denja, danke dir für den Hinweis.

Leave a Reply