Mein Jahr in Südafrika

"Ohne Abenteuer wäre das Leben tödlich langweilig!" – Lord Robert Baden Powell

Manchmal muss man auch…

| 4 Kommentare

… die Sachen erwähnen die einem nicht so gefallen oder die man vermisst.

Diese Woche war für mich nämlich eine absolute Heimweh Woche.

Ich vermisse zuhause. Ich hätte nie gedacht, dass ich das wirklich mal sage, aber ich vermisse meine Schwestern, Mama und Papa und Oma und Opa und einfach die Familie, die um einen herum ist. Auch den Streit oder alles was dazugehört.

Ich vermisse die Weihnachtszeit, nicht die Kälte, aber einfach das Gefühl, dass bald Weihnachten ist und es überall Weihnachtsmärkte gibt, es überall nach Glühwein riecht und man einfach zusammen ist. Das gemütliche fehlt hier einfach. Ich  bin überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung.

Ich vermisse deutsches Essen. Mal etwas deftiges. Kein Chicken. Richtiges Brot – DANKE an Mama und Frank, die es möglich gemacht haben mir Schwarzbrot zu bringen. Lebkuchen und Weihnachtsgebäck.

Ich vermisse es in den Arm genommen zu werden. Einfach mal „geliebt“ werden. Einfach mal gedrückt zu werden. Es ist nicht so, dass ich hier nicht gedrückt werde, aber es ist so, dass es nicht die Leute sind, die einen kennen. Die genau wissen, wenn es einem schlecht geht. Und was man dann braucht.

Ich vermisse es, selbstständig unterwegs zu sein. Abends selber entscheiden können, wohin man geht ohne von wem abhängig zu sein. Und nicht immer darauf zu achten in welche Gegend man gehen kann und ich welche nicht.

Ich vermisse meine deutsche Zeitung. Das klingt verrückt, aber es ist so.

Ich vermisse meine Hobbys. Meine Freunde. Mein Zimmer. Mein gewohntes Umfeld. Die Arbeit vor der Tür. Meine Pfadfinder. Einfach den gewohnten Alltag.

Wie gesagt, ich war noch nie der Heimwehmensch, aber es ist das erste Mal, dass ich wirklich Heimweh erlebe.

So das musste jetzt mal gesagt werden. Aber es ist glaube ich gerade einfach nur eine Phase. Es liegt vielleicht auch daran, dass Besuch von Susanne da war und über so viele gewohnte Sachen gesprochen wurde. Aber DANKE an Susanne für die 2 schönen Tage. Genießt den Resturlaub!

A Scout whistles and smiles under all circumstances.

Baden Powell

Ja so ist es! Also weiter gehts!

Fühlt euch alle gedrückt. Ich hab euch lieb!

 

 

4 Kommentare

  1. Liebe Denja,
    ich kann dich gut verstehen… fühl dich aber immer gedrückt und geliebt.. ich denke ,wir allen sind sehr oft bei dir…
    deine Oma

  2. hey denja nicht traurig sein ich denke auch an dich, das geht vorbei, fühl dich gedrückt
    hdl
    florian 🙂

  3. hallöchen Denja,
    manchmal ist es halt so das Heimweh sich einstellt, wichtig ist darüber zu schreiben bzw. zu es zu erkennen,
    wir sind jeden Tag bei dir, laß dich ganz lieb drücken ………………..
    deine Bruni und dein Opa Lothar

Kommentar verfassen